FHFO

historie

Interessengruppe mit einem gemeinsamen Faible
für historische Fahrzeuge

Der Freundes- und Sammlerkreis für historische Fahrzeuge vergrößert sich beständig.
Viele Leute die vor einigen Jahren die Liebe zu altem Blech und öliger Mechanik noch für Spinnerei hielten, haben inzwischen einen „Oldtimer“ in Ihrer Garage stehen.
Das Spektrum reicht hier – je nach Interesse und Geldbeutel – vom Liebhaberfahrzeug der 1970er und 1980er Jahre, über die Klassiker der Vorkriegszeit, bis hin zu den „Schnauferln“ aus den Anfangstagen des Automobilbaus. Auch in unserer Region hat dieses Hobby zahlreiche Anhänger. Ober-Ramstadt ist ganz besonders mit der Geschichte des Automobils verbunden:
Die Firma Röhr baute mit dem legendären Röhr 8 einen Meilenstein der europäischen Automobilentwicklung. Deshalb erinnerten seit 1988 zahlreiche „Oldtimertreffen“, an diese Facette der Ober-Ramstädter Geschichte. Aus verschiedenen Gründen gab es seit 2006 kein Klassikertreffen mehr in Ober-Ramstadt.
Das letzte fand auf dem Miag-Gelände statt. Hunderte klassische Fahrzeuge tummelten sich an diesem Tag auf und vor dem Areal der ehemaligen Röhr-Fabrik und gaben der Szene Hoffnung für eine Heimat auf dem geschichtsträchtigen Gelände. Leider erfüllte sich diese Hoffnung nicht!
Ebenso legendär sind die Treffen der vorausgehenden Jahre – zum Beispiel 2002 „75 Jahre Röhr“ und 2005 auf der Hauptstrasse zum Hammergassenfest unter dem Motto „Hier lebt die Automobilgeschichte“. Viele hundert historische Fahrzeuge lockten tausende Besucher an. Die Veranstaltungen nahmen eine herausragende Stellung in der Oldtimerszene ein.
Auch um diese Tradition wieder aufleben zu lassen gründeten die Organisatoren Norbert Werner, Werner Schollenberger, Jürgen Braun, Ulli Gräber und Christoph Eichler mit 17 weiteren Oltimerfreunden am  12. April 2013 die
Freunde Historischer Fahrzeuge Ober-Ramstadt.

Willkommen ist jeder der Spaß an historischen Fahrzeugen hat, egal ob er/sie ein Fahrzeug besitzt oder nicht. Ziel ist es Spaß am Hobby zu haben, ohne großen Vereins- oder Verwaltungsaufwand.

Die als freie Interessengruppe gegründete Gemeinschaft, hat sich mit diesen Grundsätzen folgende Schwerpunkte gesetzt:
Gemeinsam Oldtimertreffen besuchen, eigene Oldtimertreffen zu organisieren, Ausfahrten zu unternehmen, eine Schrauberwerkstatt bzw. Unterbringung der Fahrzeuge, gegenseitige Hilfe mit Rat und Tat, eine eigene Homepage mit Bildergalerie erstellen und nicht zuletzt die Pflege und Bewahrung der regionalen Automobil- und Technikgeschichte.
Dabei möchte die FHFO eine feste Größe in der Szene für historische Fahrzeuge sein.
Ein Anspruch den schon bei der Gründungsversammlung die Anwesenheit zahlreicher Vertreter benachbarter Oldtimerclubs, Verbände und Museen untermauerte.
Das Hammergassenfest 2013 bot der FHFO Gelegenheit zum ersten Mal in die Öffentlichkeit zu treten. Die Präsentation der etwa 25 historischen Fahrzeuge wurde durch die Auswahl der ausgestellten Fahrzeuge ein Blickfang des Festes. Dazu waren in der Scheunengalerie einige, seltene Röhr-Wagen zu besichtigen. Die Fahrzeuge und deren Besitzer wurden vorgestellt und das Publikum prämierte die schönsten Fahrzeuge. Mit dieser Schau unterstützte die FHFO das Hammergassenfest. Diese Veranstaltung gewann durch die Präsentation eine Attraktion.
Die jetzige und auch die zukünftigen Veranstaltungen der FHFO sollen in der Tradition der in Ober-Ramstadt veranstalteten Oldtimertreffen stehen.

Stand 12-01-2014